Zum Inhalt springen


ArtificialStupidity - Künstliche Dummheit


Corona-Quark: Hochkonjunktur der Quatschköpfe (Teil 2)

Unsichere Zeiten sind auch Hochkonjunktur für Analytiker. Diese haben die Aufgabe, wissenschaftlich fundierte Beweise zur Bestätigung unserer Vorurteile zu liefern. Einer dieser Analytiker ist der hochdekorierte Prof. Dr. Thorsten Quandt vom Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster.

Prof. Dr. Quandt hat zu alternativen Medien bzgl. Corona-Nachrichten geforscht (Link unten). Die Münstersche Zeitung berichtet am 7.4.2020 über dieses Projekt zu den alternativen Nachrichtenmedien:

In Corona-Zeiten veröffentlichen „alternative Nachrichtenmedien“ wie „Tichys Einblick“, „Achse des Guten“ oder „Die Unbestechlichen“ mehr Verschwörungstheorien, aber nur wenige Fake-News. Das hat ein vierköpfiges Forscherteam der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) unter der Leitung von Kommunikationsforscher Professor Thorsten Quandt herausgefunden.

Quelle: https://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/4183008-Verschwoerungstheorien-zum-Coronavirus-Analyse-von-Facebook-Posts-Wie-Alternativmedien-Fakten-verdrehen

Hintergrund: Die Studie ist verfasst – wie oben gesagt – von vier Autoren: Svenja Boberg, Thorsten Quandt, Lena Frischlich und Tim Schatto-Eckrodt. Diese arbeiten auch alle an zwei verschiedenen Projekten der WWU Münster mit:

  1. Interdisziplinäres Forschungsprojekt:ERKENNUNG, NACHWEIS UND BEKÄMPFUNG VERDECKTER PROPAGANDA-ANGRIFFE ÜBER ONLINE-MEDIEN, finanziert vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung)
    (Projektseite: https://www.uni-muenster.de/Kowi/forschen/projekte/erkennung-nachweis-und-bekaempfung-verdeckter-propaganda-angriffe-ueber-online-medien.html)
  2. Nachwuchsforschungsgruppe:  EMOKRATISCHE RESILIENZ IN ZEITEN VON ONLINE-PROPAGANDA, FAKE NEWS, FEAR- UND HATE SPEECH, vom Land finanziert: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen.
    (Projektseitehttps://www.uni-muenster.de/Kowi/forschen/projekte/DemoRESILdigital.html)

Für Verschwörungstheoretiker und auch für die von der Fraktion “Wes Brot ich ess’, des Lied ich sing”, mag interessant sein, dass beim PROPAGANDA-Projekt die Spiegel Online GmbH und Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH (München) irgendwie (dort bezeichnet als Institution) beteiligt sind. Spiegel Online hat ja was Propaganda und Fälschung betrifft, eine nicht zu unterschätzende Expertise.

Da heißt es über alternative Nachrichtenmedien im Abstract der Studie:

[…] Sie verbreiten zwar keine offensichtlichen Lügen, aber sie verbreiten überwiegend allzu kritische, ja sogar antisystemische Botschaften, die im Gegensatz zur Ansicht der Mainstream-Nachrichtenmedien und des politischen Establishments stehen. Mit diesem Pandemie-Populismus tragen sie zu einer widersprüchlichen, inszenierenden und misstrauischen Weltsicht bei, wie sie in dieser Analyse im Einzelnen dargestellt wird.

Quelle (Übersetzt mit www.DeepL.com): https://arxiv.org/pdf/2004.02566.pdf

Schön, dass wenigstens versucht wird eine Definition von alternativen Medien zu liefern:

2.1 Definition

Alternative und oppositionelle Stimmen zur professionalisierten Mainstream-Berichterstattung gab es schon immer, aber der weltweite Siegeszug der digitalen Medien hat den Zugang zu den jetzt digitalisierten öffentlichen Sphären erheblich erleichtert. In diesem Umfeld, das durch eine verminderte autoritative Kontrolle der Informationsflüsse gekennzeichnet ist, parallel zu einer Zunahme der Beobachtbarkeit im Allgemeinen und gepaart mit einem abnehmenden Vertrauen in repräsentative Institutionen (Bennett und Livingston, 2018), blühen alternative Informationskanäle auf und ein lebendiges Ökosystem alternativer Nachrichtenmedien gedeiht.

Alternative Nachrichtenmedien positionieren sich selbst als “Korrektiv der ‘traditionellen’, ‘vererbten’ oder ‘Mainstream’-Nachrichtenmedien in einem gegebenen soziokulturellen und historischen Kontext” (Holt et al., 2019). Sie inszenieren ihre “Alternativität” auf verschiedenen Ebenen: durch die Bildung alternativer Mediennetzwerke (siehe auch den rechtspopulistischen “Verein freier Medien”, correctiv, 2019), durch den Rückgriff auf alternative Produktionsroutinen, wie sie für “kritische Medien” beschrieben werden (Fuchs, 2010), durch das Zitieren von Stimmen, die im Mainstream üblicherweise nicht gehört werden, durch die Veröffentlichung alternativer Themen oder durch den Einsatz divergierender Epistemologien. Häufig zielt diese Art alternativer Inhalte darauf ab, die öffentliche Meinung nach einer Agenda zu formen, die als “in den Mainstream-Nachrichtenmedien unterrepräsentiert, geächtet oder anderweitig marginalisiert” (Holt et al., 2019) wahrgenommen wird. Dieser Logik folgend positionieren sich viele Websites alternativer Nachrichtenmedien als explizite Gegenkraft oder Wachhund zu den “Mainstream-Nachrichtenmedien”, was auch eine etwas paradoxe Selbstwahrnehmung erklärt: Sie müssen sich zwar definitionsgemäß vom Mainstream unterscheiden, sind aber auch stark an diesen gebunden, wie ein Spiegelbild.

Quelle (Übersetzt mit www.DeepL.com): https://arxiv.org/pdf/2004.02566.pdf unter https://arxiv.org/abs/2004.02566.

Hier die Liste der von den Autoren als alternative Nachrichtenseiten klassifizierte Sites (Liberal, konservativ, rechts, unklar oder verschwörungstheoretisch: schwarz. Links: rot markiert. Markierung: Dies ist nur meine subjektive Einschätzung!) :

RT Deutsch, JUNGE FREIHEIT, NachDenkSeiten, Deutsche Wirtschafts Nachrichten, COMPACT-Magazin, Cicero, junge Welt, Wochenblick, neues deutschland, unzensuriert.at, ZAROnews Presse & PR, Tichys Einblick, watergate.tv, Die Achse des Guten, Journalistenwatch.com, Alles Schall und Rauch, Sputnik Deutschland, Deutsche Stimme, Free21, ZUERST! – Deutsches Nachrichtenmagazin, eigentümlich frei, Philosophia perennis, PRAVDA TV – Live The Rebellion, Freie Welt, Verlag Antaios, Sezession, MMnews, DieUnbestechlichen.com, Wir Sind Eins, Wahrheitspresse, Deutsche Mittelstands Nachrichten, Kritische Wissenschaft – critical science, Andreas Unterberger, Gugramediaverlag, ExtremNews, Politaia.org.

Quelle: supplements_sample_full_media_list.csv

Es erschließt sich mir hier nicht, was jetzt “neues deutschland”, als ehemaliges Zentralorgan der SED und die “junge Welt” als ehemaliges Zentralorgan der FDJ, mit alternativen Medien zu tun haben sollen.

Es werden, wie gesagt, auch nur die auch auf Facebook, Twitter, Reddit und Instagram verlinkten Seiten (mit CrowdTangle) betrachtet. Und das ist schon das erste Problem, denn Facebook ist erstmal nur ein Ausschnitt der Realität. Ferner bedeutet das Verlinken einer Seite im Allgemeinen noch keine inhaltliche Übereinstimmung mit dem Ziel, schon mal gar nicht eine inhaltliche Übereinstimmung des Ziels mit der Quelle.

Das in-einen-Topf-werfen von liberal-konservativen Autorengruppen von Tichy und Broders Achse mit Verschwörungsmystikern wie “Die Unbestechlichen” und anderen, teilweise rechtsextremen Sites, impliziert schon recht bösartig eine gewisse inhaltliche Gleichartigkeit, die ist hier aber schlicht falsch. Es gibt eben DIE “Alternativen Nachrichtenmedien” nicht, es ist ein völlig inhomogener Haufen. Die Unbestechlichen, als das klassische Verschwörungsblog, mit so schönen klingenden Artikeln wie “Astronaut Edgar Mitchell bezeugt Besuch von Ausserirdischen auf dem Mond”, oder SpinnernAutoren wie Daniel Prinz, mit Titeln wie “ULTRA GEHEIM – DAS KLONEN VON PRÄSIDENTEN UND ANDEREN BEKANNTEN PERSÖNLICHKEITEN”, hat aber nun gar nichts gemeinsam mit Tichy oder der Achse. Auch: Verschwörungsmythen kommen nicht immer nur von rechts.

Ferner fehlt in der Liste m.E. sicher mindestens Ken Jebsen (KenFM), den ich mal als antikapitalistischen Verschwörungsmystiker bezeichnen würde (Inside Job 9/11 usw.). Über KenFM in WP:

Während der COVID-19-Pandemie in Deutschland wurde dem Portal durch verschiedenste journalistische Publikationen das Verbreiten von Verschwörungstheorien und Falschaussagen attestiert.[67][68][69][70][71][72] Auch das Recherchezentrum Correctiv bescheinigte dem Portal, ein verschwörungstheoretischer Kanal zu sein.[73] Michael Butter von der Universität Tübingen, welcher den Forschungsschwerpunkt Verschwörungstheorien hat, kam in einer aktuellen Analyse zum gleichen Ergebnis.[74]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/KenFM

Problematisch ist bei obiger Aufzählung auch die ungenaue Klassifikation als sog. Nachrichtenmedium. Tichy und die Achse sind z.B. im eigentlichen Sinne keine Nachrichtenmedien. Im Wesentlichen werden dort Kommentare und Meinungen zu aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen veröffentlicht, Nachrichten und eigene Recherchen, gibt es nur am Rande. Behauptet wird in der Studie:

5.4 Fake news and conspiracy theories

[…] Während die medizinischen Beweise für die Verbindung zwischen Ibuprofen und COVID-19 zweifelhaft waren, bestritt die angebliche Quelle der Geschichte (eine Forschungseinrichtung in Wien) die Existenz einer Studie, die von dieser Einrichtung durchgeführt wurde. Nur einer der Beiträge (von Tichys Einblick) löste bemerkenswerte Interaktionen aus, aber insgesamt blieben die Wirkung und die Debatte über die Geschichte begrenzt.

Quelle (Übersetzt mit www.DeepL.com): https://arxiv.org/pdf/2004.02566.pdf

In der Realität ist es dann aber etwas komplizierter. Dazu lesen wir bei BR.de:

Frankreichs Gesundheitsminister warnt vor Ibuprofen

Dennoch raten auch Politiker und manche Experten derzeit von einer Ibuprofen-Einnahme bei Covid-19 ab: Der französische Gesundheitsminister Olivier Véran warnte am Wochenende vor einer möglicherweise schädlichen Wirkung. Die Einnahme von entzündungshemmenden Mitteln wie Ibuprofen und Cortison könne ein Faktor sein, der eine Infektion mit dem Coronavirus verschlimmere, schrieb er auf Twitter.

Quelle: https://www.br.de/nachrichten/wissen/coronavirus-wirbel-um-ibuprofen,RtD5gvp

Noch zur Klarstellung: Die WHO hat auch die Warnung vor Ibuprofen bei COVID auch verbreitet.

Die “Achse des Guten” wird des “Sammelns von Argumenten gegen Wodarg” beschuldigt. Eieiei, der Spiegel schreibt:

Faktencheck: Die gefährlichen Falschinformationen des Wolfgang Wodarg

Quelle: https://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/coronavirus-die-gefaehrlichen-falschinformationen-des-wolfgang-wodarg-a-f74bc73b-aac5-469e-a4e4-2ebe7aa6c270

Mit Argumenten gegen Wodarg und Warnungen vor Ibuprofen bzgl. COVID-19 befinden sie sich aber in bester journalistischer Gesellschaft.

Interessant auch, sind die Implikationen die Quandt et al. in unscheinbare Sätze hineinmischen:

Die alternativen Medien verbreiten nach den Worten des Wissenschaftlers ihre Botschaften „subtil in einer harmlos wirkenden Kommunikationsstrategie“. Zudem seien Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn häufig kritisiert und beleidigt worden. „Damit verfolgen die Alternativmedien das Ziel, langfristig eine kritische Haltung gegenüber Politikern, Flüchtlingen, dem Klimawandel oder schlicht ‚dem System‘ zu schüren.“ Trotzdem ist Quandt gegen ein Verbot solcher Medien. „Gerade in Krisenzeiten spiegelt sich die Stärke einer Demokratie in ihren offenen und pluralistischen Debatten“, meint er.

Quelle (Hervorhebung von mir): https://www.muensterschezeitung.de/Lokales/Staedte/Muenster/4183008-Verschwoerungstheorien-zum-Coronavirus-Analyse-von-Facebook-Posts-Wie-Alternativmedien-Fakten-verdrehen

Analyse: Ähnlich wie beim Stern-Kommentar zum WDR-Kinderchor – da war es das Wort “bizzar” – erscheint hier das Wort “subtil”. Denn, was angeblich nur harmlos wirkt, ist nach seiner Ansicht eben doppelbödig und mit einer verdeckten Agenda versehen. Schauen wir eine der Bedeutungen des Wortes “subtil” einmal genauer an:

Außerdem wird subtil verwendet, wenn etwas unterschwellig und für andere kaum wahrnehmbar vermittelt wird.

Quelle: https://wortwuchs.net/fremdwort/subtil/

Die Kommunikationsstrategie wirkt harmlos, aber Quandt erklärt auch sogleich die unterschwellig verfolgte teuflische Absicht dahinter: Eben “langfristig eine kritische Haltung gegenüber Politikern, Flüchtlingen, dem Klimawandel oder schlicht ‘dem System’ zu schüren.” Meisterhaft auch die Zusammenstellung von Themen: Politiker, Flüchtlinge, Klimawandel, das System, kleine Maunzi-Kätzchen. Ok, die Katzen sind jetzt von mir dazu gedichtet, aber wer könnte schon kritische Haltungen gegenüber kleinen Maunzi-Kätzchen schüren? “schüren”, schon wieder so ein komisches Wort:

(etwas [aus der Sicht des Sprechenden] Unerwünschtes, Negatives) anstacheln, entfachen, entfesseln [und steigern]

Quelle: https://www.duden.de/rechtschreibung/schueren

Aber zum Glück will Quandt kritische Haltungen nicht verbieten, heute also (noch) kein Gulag für die Produzenten von kritischen Medien. Wir können uns auch überhaupt nicht erklären, warum jemand die Kanzlerin oder Jens Spahn kritisieren oder gar beleidigen könnte: http://www.artificialstupidity.de/die-wahrheit-in-den-zeiten-der-corona-krise. Und langfristig kritische Haltungen schüren, das geht eben gar nicht. Aber wenn Herr Professor Quandt “offene und pluralistische Debatten“ als Stärke der Demokratie sieht, würde mich interessieren, wo die gerade stattfinden. Und immer wenn jemand neuerdings in einem einzigen Satz sinngemäß einmal von “problematischen systemkritischen Haltungen” spricht und andererseits “Debatte als Stärke von Demokratie” bezeichnet, bekomme ich eine Gänsehaut. Erschreckend, was uns der Forscher – ganz unscheinbar (aka “subtil”) – mit ins Essen mischen will.

6. Schlussfolgerungen

Stattdessen sind diese Kanäle dadurch gekennzeichnet, dass sie die orthodoxe Mehrheitsperspektive kommentieren und kritisieren, während sie gleichzeitig auf die traditionelleren Mainstream-Medien als notwendiges Gegenüber angewiesen sind (Figenschou und Ihlebæk, 2019). In gewisser Weise funktionieren alternative Nachrichtenmedien ähnlich wie ein Fotonegativ von dem, worüber und wie die großen Mainstream-Medien berichten; die Umrisse sind die gleichen, aber sie werden mit umgekehrten Farben gespiegelt.

Quelle (Übersetzt mit www.DeepL.com): https://arxiv.org/pdf/2004.02566.pdf

Hier taucht der schöne Begriff “orthodoxe Mehrheitsperspektive” auf. Das impliziert schon eine gewisse Dogmatik (Orthodoxie), das ist zumindest erstmal ehrlich.

Exkurs

Böse ist, wenn in Krisenzeiten irreführende Nachrichten verbreitet werden. Da wird’s schnell gefährlich.

Ein Beispiel (14.März):

Quelle: https://twitter.com/BMG_Bund/status/1238780849652465664

Am 16. März – zwei Tage später – meldet dann die Tagesschau:

Quelle (Datum einmontiert): https://twitter.com/tagesschau/status/1239611219943841793

Wie heißt es in der Studie in Bezug auf alternative Medien: “Mit diesem Pandemie-Populismus tragen sie zu einer widersprüchlichen, inszenierenden und misstrauischen Weltsicht bei, wie sie in dieser Analyse im Einzelnen dargestellt wird.”

Fazit: Nach meiner völlig unmaßgeblichen Meinung werden derzeit alle systemkritischen Debattenansätze zum System Merkel als rechtsradikale Nazi-Verschwörungen denunziert. Dazu helfen auch gerne Forscher, wie Herr Prof. Dr. Quandt, der uns durch die Blume dazu rät, wir sollten mehr Begeisterung und Dankbarkeit – und damit steht er ja absolut nicht alleine – für die große Führerin in der Not und ihre Gefolgschaft zeigen und nicht immer nur an allem herumnörgeln.

Das Redaktionsnetzwerk Deutschland, macht vor, wie es richtig geht (5.4.2020):

Screenshot Quelle: https://www.rnd.de/politik/merkel-und-scholz-das-jugendfrische-traumpaar-QMGGWQEMLBCUDFEHNUTWAN4IKA.html

Und überhaupt: Diese dünnen Twitter- und Facebook-“Analysen” nerven langsam wirklich, weil jeder merkt, dass diese folgsamen Wissenschaftler im Zusammenwirken mit privaten, aber teilweise staatsfinanzierten Wahrheitspriestern und Privatinquisitoren wie Correctiv, DPA, ARD-Faktenfinder u.a. nur die ehrenwerte Aufgabe haben, kritische Meinungen der Häretiker im großen braunen Topf der Demokratiefeinde unterzurühren oder virtuell in die Psychiatrie einzuweisen.

Der große braune Topf™

 

« Heute: Zahlensalat an Coronavirus mit Inzidenzsoße – Antifa? Gübt’s ja gar nücht! »

Info:
Corona-Quark: Hochkonjunktur der Quatschköpfe (Teil 2) ist Beitrag Nr. 4679
Autor:
Martin am 18. Mai 2020 um 16:59
Category:
Besserwisser,Elfenbeinturm,Künstliche Dummheit,Lug & Trug,Zeichensetzung
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

No comments yet.

Leave a comment