Zum Inhalt springen


ArtificialStupidity - Künstliche Dummheit


29. März 2020

Hochkonjunktur der Quatschköpfe

In unsicheren Zeiten haben die professionellen Prognostiker Konjunktur. Aber: Prognosen sind schwierig, besonders wenn sie die Zukunft betreffen. Eine Spielart der Prognose ist die traditionelle Weissagung oder Hellsicht. Untersuchen wir hier einmal die technischen Unterschiede zwischen Prognose und Weissagung.

Der zurzeit (also im Jahr Null nach COVID-19) durch die Presse und Talkshows tingelnde “Futurist” …

Matthias Horx (* 25. Januar 1955 in Düsseldorf) ist ein deutscher Publizist, der von sich selbst und einigen Medien als „Trend- und Zukunftsforscher“ bezeichnet wird. […] Horx’ Lebensprojekt gilt nach eigenen Angaben der Weiterentwicklung der „Futurologie“ der 1960er- und 1970er-Jahre zu einer Beratungsdisziplin für Unternehmen, Gesellschaft und Politik.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Matthias_Horx

Behauptung: Die Inverse der Horx’schen Wahrscheinlichkeitsabbildung ist eine Tautologie.

Bemerkungen für jetzt verwirrte Nichtmathematiker: Eine Tautologie ist ein Satz, der unabhängig von seinen Voraussetzungen immer wahr ist. Die “inverse Horx’sche Wahrscheinlichkeitsabbildung” ist die Vorgehensweise, stets genau das Gegenteil von dem anzunehmen, was Horx “prognostiziert”.

Beweis:

Quelle (u.A.): https://www.derstandard.at/story/496477/internet-wird-kein-massenmedium

Ist schon alt, geschenkt. Das kann auch jedem passieren (Meine Mutter hätte jetzt gesagt: “Den Dummen aber immer zuerst!”). Was gibt’s Neues vom Futuristen?

Jahreswechsel: Was bringt 2020?
Weiterhin Jugendrebellion und Klimaschutz

Quelle: https://www.focus.de/panorama/welt/jahreswechsel-was-bringt-2020-weiterhin-jugendrebellion-und-klimaschutz_id_11504709.html

Nein! Doch! Oh!

Andere Quelle:

Quelle: Ruhrnachrichten 2.1.2020.

Na ja, man kann ihm jetzt nicht vorwerfen, dass das alles beherrschende Thema in 2020 nicht Gretel sondern Corona-Virus ist, das wäre ja wirklich Wahrsagerei gewesen. Mein Punkt ist dabei ein ganz anderer: Dass das Topthema für 2020 Klima und die Gretel (also incl. FfF, Extinction-Rebellion usw.) sein könnten, dass konnte ja nun wirklich niemand im Jahr 2019 ahnen. Auch nicht angesichts des medialen Dauerfeuers (Ör) über die Klimagretel von Heute, Tagesschau, Lesch, über Kika bis Nano. Da musste man echt was drauf haben. Und das John F. Kennedy gehasst wurde, wußte ich auch noch nicht.

Trotz gewaltiger Probleme während seiner Amtszeit ist er nicht nur in seiner Heimat äußerst beliebt.

https://www.kabeleinsdoku.de/themen/helden-und-verbrecher/john-f-kennedy-biografie-des-beruehmten-us-praesidenten

Aber egal.

Ein ganz anderes Kaliber im Bereich der Zukunftsforschung ist die weltbekannte, blinde Bulgarin Baba Wanga:

Baba Wanga, Zukunftsforschung mit 80% Trefferquote

Baba Wanga: Mitglied der bulgarischen Akademie der Wissenschaften

Ab 1967 war Wanga Staatsangestellte am Institut für Suggestologie, das an der bulgarischen Akademie der Wissenschaften eingerichtet worden war. Um die Fähigkeiten von Baba Wanga zu untersuchen, wurde abgeschieden im Gebiet Rupite, 15 Kilometer entfernt von Petritsch, ein Gebäude errichtet, in dem sie die Ratsuchenden empfing.[4] Untersuchungen von Wangas prophetischen Vorhersagen – vor allem beim Auffinden vermisster Angehöriger – ergaben angeblich eine „Trefferquote“ von 80 Prozent,[12] während andere Hellseher nur 20 Prozent erreichen würden.[5]

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Baba_Wanga#Rehabilitierung_und_wissenschaftliche_Untersuchungen

Fazit: Im Gegensatz zu Horx war Baba Wanga (Jahrgang 1911) Mitglied am Suggestologie-Institut der bulgarischen Akademie der Wissenschaften natürlich mit einer wissenschaftlichen Expertise ausgestattet, von der Horx nur träumen kann. Allerdings hat Horx, als Jahrgang 1955 auch eine Menge Prognose-Erfahrung, denn neben seiner Ausbildung als Soziologe (ohne Abschluss) und Journalist verfügt er über keinerlei wissenschaftliche Expertise. Mein Aikido-Trainer Manfred sagte allerdings zum Thema Erfahrung: Man kann auch 40 Jahre die falschen Erfahrungen machen. Ich würde daher sagen: Baba Wanga und Horx arbeiten auf vergleichbarem prognostischen Niveau. Schon immer haben sich schlaue Menschen in unsicheren Zeiten an der Angst ihrer Mitmenschen bereichert, ob das nun die Angst des Unternehmers vor der Entscheidung zur Zeit x ist, oder die Angst der Menschen vor Krankheit, ist da eben nebensächlich.

Mein persönlicher Favorit ist allerdings Baba Wanga, wegen der Glaubwürdigkeit, denn: Es ist schon große Kunst, systematisch und vorsätzlich in den Glaubwürdigkeitsschredder zu greifen, wie Horx das getan hat.